PNOS Header  



Flugblattaktion und Flüchtlingsheimbesuch der PNOS Oberaargau  (30.08.2015)
Die PNOS Oberaargau hat am Samstagnachmittag in Teilen von St. Urban ein Flugblatt gegen die dort angesiedelten Flüchtlinge verteilt. Hier könnt ihr das Flugblatt einsehen.

Ausserdem interessierte es die Sektion Oberaargau brennend was für Zustände im dortigen Heim herrschen. So stattete man den Asylbewerbern einen spontanen Besuch ab. Ebenfalls vor Ort war Parteipräsident der PNOS, Dominic Lüthard, um sich ein Bild der dortigen Zustände zu machen. Dort war es also, das Asylzentrum inmitten der Klinik in St. Urban. Eine wunderschöne Umgebung in absoluter Ruhe. Das einzige was man hören konnte waren die Klosterglocken die gerade läuteten. Und doch allmählich, langsam gegen 14.00 Uhr (wahrscheinlich hatten die Asylanten ausgeschlafen), wurde es „lebendig“ rund um das Asylzentrum. Eine Frau telefonierte rund 20 Minuten in die Heimat, die jungen Männer versammelten sich im Garten mit ihren „Smartphones“, und plötzlich um all die Männer war da noch ein Kind. Da waren sie also die flüchtigen Familien – Ironie Ende! Zwar war alles bis anhin friedlich, doch merkte man den Asylanten die Langeweile sofort an. Für die PNOS Oberaargau ist klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist bis die Situation auch in diesem Heim „eskaliert“.

Man trifft sie mittlerweile überall an. Aber vorallem in der Nachbargemeinde Roggwil. Da können sie unbesorgt mit dem Zügli nach Roggwil reisen, das kostet ja nichts, im nahegelegen Coop oder Migros einkaufen, sich vor die Kirche setzen und Bier trinken und Zigaretten rauchen. Zum Glück gibt es genug brave Bürger die gerne Arbeiten gehen und denen ihr Luxusleben ermöglichen.

Die PNOS bleibt wachsam und ist im Gegensatz zu allen anderen Parteien auch bereit physisch Präsenz zu markieren um die unhaltbaren Zustände in der ganzen Schweiz beim Namen zu nennen!

Weder in St. Urban noch sonst irgendwo – Scheinasylanten und faule Betrüger sofort ausschaffen!

Flugblattverteilaktion in St. Urban
18.07.2015 - Asylheim in St. Urban – nehmen wir den Widerstand in die Hand
http://www.bernerzeitung.ch/region/emmental-oberaargau/luzern-bringt-70-asylsuchende-kurzfristig-in-psychi-unter/story/22087947 Unglaublich aber wahr - viele Fakten werden einfach weggelassen! Zum Beispiel, dass das Hallenbad bei der Klinik für viele Kinderschwimmkurse genutzt wird. Mütter mit ihren Kindern sind in Zukunft der kriminellen Asylindustrie machtlos ausgeliefert!

14.06.2015 - Reglement über die politische Partizipation von Ausländerinnen und Ausländern
Wenn es nach der JUSO ginge, hätten Ausländerinnen und Ausländer schon bald die Möglichkeit, in den Städten Langenthal, Biel und Thun politisch mitzusprechen. So könnten dann Ausländerinnen und Ausländer im Stadtrat Motionen einreichen. Für eine Motion bräuchten sie gerade mal 200 Unterschriften. Dieses Wochenende war der Startschuss dieser verblödeten Idee und Bern stimmte über dieses unsinnige Begehren ab.

PNOS gegen fremde Richter - Nein zum Ausländerstimmrecht
28.04.2015 - Präsident Lüthard von den Medien attackiert
Dominic Lüthard wurde von den Medien erneut hart angegangen. Es ging dabei um ein veröffentlichtes Bild, welches Flüchtlinge zeigt, die nach Europa drängen und die weissen Europäer verdrängen wollen. Dabei hält ein weisser Mann zur Notwehr und Verteidigung ein Gewehr in seinen Händen. Die Sektion Oberaargau steht hinter Lüthards Veröffentlichung.

Umfrage

Archiv Mitteilungen >>





© PNOS 2010